Abuse – geschichtliche Betrachtung Seniorenmissbrauch

Artikel gespeichert unter: Adoption


Die Misshandlung älterer Menschen durch Familienmitglieder reicht in alte Zeiten zurück. Erst im letzten Teil des 20. Jahrhunderts sah man überhaupt die Möglichkeit der Misshandlung oder Schlechtbehandlung oder der Straftaten gegenüber älteren Menschen. Zuvor war es eine private Angelegenheit, die vor der Öffentlichkeit geheim gehalten wurde. Die Misshandlung alter Menschen ist ein Problem der Gesundheitsvorsorge für alte Menschen und ein Problem des Straf- und Zivilrechts.

Leider hat die Justiz bzw. der Gesetzgeber dieses Problem noch nicht erkannt. In englischen wissenschaftlichen Magazinen wurde 1975 erstmals unter dem Begriff igranny battring die Misshandlung alter Menschen begrifflich erfasst. Wissenschaftliche Überprüfungen und Darstellungen und Handlungen durch Regierungen in Ländern wie Australien, Kanada, China, Norwegen, Schweden und einigen Staaten: Argentinien, Brasilien, Chile, Indien, Israel, Japan, Südafrika und England wurden ab 1980 durchgeführt. Dabei wurde festgestellt, dass die Misshandlung alter Menschen nichts mit der wirtschaftlichen Situation der Staaten zu tun hat, sondern ein universales Problem darstellt.

In den meisten Ländern wird die Misshandlung und der Angriff gegen alte Menschen im häuslichen Bereich sehr ernst genommen – mit Ausnahme Deutschland.

Zur Verständnisfrage ist darauf hinzuweisen, dass es schon problematisch ist, zu klären, wann das Alter beginnt. Die meisten wissenschaftlichen Arbeiten in den vorgenannten Daten gegen von 60 oder 65 Jahren aus. Das Alter bzgl. der abuse-Taten spielt jedoch keine Bedeutung.

Die vorgenannten Staaten fangen dann, die Überprüfung der alten Menschen vorzunehmen, wenn diese aufgrund ihrer Gesundheitssituation nicht mehr in der Lage sind, länger ihre eigenen Familienarbeiten oder ihre Heimarbeiten erledigen zu können. Die besondere Bedeutung der Misshandlung alter Menschen muss auch unter dem Aspekt berücksichtigt werden, dass im Jahre 2025 die globale Bevölkerung im Alter über 60 sich mehr als verdoppeln wird, also von 542 Millionen 1995 zu ungefähr 1.200 Millionen 2025, was letztendlich bedeuten wird, dass sich die Problematik verdoppeln wird.

Die wirtschaftliche Situation der älteren Menschen ist völlig unabhängig von der Art und Weise, der Missetaten gegenüber der alten Menschen. Sehr reiche und vermögende Menschen sind genauso gefährdet, wie Personen, die über kein Vermögen verfügen.

Die Hauptursache für die Zuwachsraten der Taten gegen alte Menschen dürfte in der Zerstörung der sozialen und wirtschaftlichen Situation in den Ländern liegen, also insbesondere auch in der Zerstörung der Familienstrukturen.

______________________________________
Prof. Dr. Volker Thieler
Rechtsanwalt
Gräfelfing – London

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Beerdigungskosten     Widerruf durch Mitbevollmächtigten »

Themen

Links

Feeds