Stiefkindadoption

Artikel gespeichert unter: Adoption, Erbschaft, Gesetzliche Erbfolge


Adoption_2.jpgWenn ein nichteheliches Kind eines verheirateten Elternteils von dessen Ehepartner angenommen wird, spricht man von der so genannten Stiefkindadoption. Erfolgte diese Adoption bis zum 1. Juli 1998, bleibt das gesetzliche Erbrecht des Kindes gegenüber dem leiblichen Elternteil bestehen. Nunmehr gilt aber, dass das Kind gegenüber seinem Adoptivvater bzw. – mutter und dessen Ehegatten, also einem leiblichen Elternteil, gesetzlicher Erbe ist, das gesetzliche Erbrecht gegenüber dem anderen leiblichen Elternteil aber verliert.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Erbrecht des adoptierten Kindes     Ausschlagung der Erbschaft »

Themen

Links

Feeds