Die Wohnungsauflösung durch den Betreuer

Artikel gespeichert unter: Allgemein, Kündigung


Erbschaft_3.jpgUm ein Wohnraummietverhältnis, welches der unter Betreuung stehende Betroffene geschlossen hat, kündigen zu können, braucht der Betreuer die Genehmigung des Vormundschaftsgerichts. Wenn aber umgekehrt der Vermieter die Wohnung des Betroffenen kündigt, dann muss der Betreuer, dem der Aufgabenkreis Mietverhältnis oder Aufenthaltsbestimmung unterliegt, diese Kündigung unverzüglich dem Vormundschaftsgericht mitteilen. Wenn der Betreuer beispielsweise die Eigentumswohnung des Betreuten vermieten möchte, weil der Betroffene für längere Zeit im Krankenhaus ist, dann braucht er hierfür ebenfalls eine gerichtliche Genehmigung.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Die Voraussetzungen der Erwerbsminderungsrente     Finanzielle Verluste wegen einer Betriebsrente »

Themen

Links

Feeds