Versicherungsschutz für Betreute

Artikel gespeichert unter: Betreuung, Allgemein


Voraussetzung für die Haftung von Betreuten für durch sie verursachte Schäden ist deren Deliktfähigkeit.
Liegt Deliktunfähigkeit vor, so kann die schädigende Person für ihr Handeln nicht verantwortlich gemacht werden und muss daher für den entstandenen Schaden nicht aufkommen.
Unberechtigte Ansprüche wehrt eine besondere Privathaftpflicht für Betreute ab bzw. befriedigt berechtigte bis zu einer vereinbarten Summe.
Die Privathaftpflicht für Betreute muss bei den Versicherern konkret nachgefragt werden.

Michael Franz
Dipl.-Rechtspfleger (FH)

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Keine Berechtigung eines Geldinstitutes zu ständiger Überprüfung der Vertretungsberechtigung eines Betreuers durch Vorlegung des Betreuerausweises, nachdem dieser einmal vorgelegt wurde.     Aufwandspauschale für ehrenamtliche Betreuer »

Themen

Links

Feeds