Artikel unter 'Gerontologie'

Menschen sind im Alter glücklicher

GefahrenimAlter_2.jpgDie Mehrheit der Deutschen  - knapp 60 Prozent - hat einer Umfrage zufolge keine Angst vor dem Alter. Vielmehr freuen sie sich darauf endlich Dinge tun zu können, die sie schon immer tun wollten. Befragt wurden 500 Bundesbürger ab 14 Jahren. Vor allem die ab 40 - jährigen sehen dem Leben im Alter positiv entgegen. So beruht offenbar auch die Annahme, junge Menschen seien glücklicher als alte auf einer Illusion. Zu diesem Schluss jedenfalls kommt eine Untersuchung der Universität von Michigan in Ann Arbor (USA). Dabei haben zwar sowohl junge als auch alte Teilnehmer übereinstimmend vermutet, dass junge Leute glücklicher sind. Tatsächlich zeigt die Untersuchung, dass Menschen eher mit zunehmendem Alter glücklich werden. Die Mediziner befragten mehr als 540 Männer und Frauen, die zwischen 21 und 40 Jahren und über 60 Jahre alt waren. Auch wenn die Senioren angaben, früher glücklicher gewesen zu sein, lag ihre selbst bewertete Lebenszufriedenheit deutlich höher als die der jungen Teilnehmer. "Die Menschen glauben oft, dass Glücklichsein von äußeren Umständen abhängt"sagt der Forscher Peter Ubel."Stattdessen resultiert das Glücklichsein eher aus ihren zu Grunde liegenden emotionalen Ressourcen, und diese nehmen offenbar mit dem Alter zu." Laut Ubel werden die Menschen im Alter eher glücklicher, obwohl sich die äußeren Umstände wie etwa die Gesundheit tatsächlich objektiv verschlechtert.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie den Stiftungsvorstand Prof. Dr. Volker Thieler

Die Zukunft liegt im Alter

Rente_2.jpgDie Stärken des Alters erkennen und nutzen - ein wissenschaftliches und ethisches Plädoyer für den veränderten gesellschaftlichen Umgang mit dem Humanvermögen älterer Menschen von Prof. Andreas Kruse, einem der führenden Vertreter der deutschen Gerontologie und Demographie. Durch Anklicken des nachfolgenden Textes kann das Plädoyer als pdf Datei geöffnet werden.

Die Zukunft liegt im Alter

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie den Stiftungsvorstand Prof. Dr. Volker Thieler


Themen

Links

Feeds