Anrechnung lebzeitiger Zuwendungen bei der Erbauseinandersetzung

Artikel gespeichert unter: Erbschaft, Allgemein, Erbengemeinschaft


BGH, Urteil vom 28.10.09 – IV ZR 82/08

Will der Erblasser bei der Auseinandersetzung unter Miterben die Anrechnung von Vorempfängern auf den Erbteil über die dazu bestehenden gesetzlichen Regeln insbesondere in § 2050 BGB hinaus erreichen, muss er dies durch letztwillige Verfügung anordnen. Für eine Erbauseinandersetzung verbindliche Anordnungen können dagegen nicht durch Rechtsgeschäft unter Lebenden getroffen werden.

Tanja Stier

Rechtsanwältin

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Hinweispflichten des Notars bei Schenkungsverträgen     Nottestamente »

Themen

Links

Feeds