Anfechtung von Annahmen oder Ausschlagung

Artikel gespeichert unter: Ausschlagung


Schenkung_1.jpgSollte eine Ausschlagung wegen einer zuvor erfolgten Annahme nicht mehr möglich sein besteht die Möglichkeit der Anfechtung der Annahme. Im Gegensatz zur Ausschlagung vor Annahme bedarf es bei der Anfechtung der Annahmeerklärung einen Grund. Die Anfechtungsfrist beträgt grundsätzlich 6 Wochen seit Kenntnis des Anfechtungsrechts bzw. Kenntniserlangung von der Annahmewirkung. Je nach dem vorliegen des Einzelfalls kann sich die Frist auch auf 6 Monate verlängern.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Grober Behandlungsfehler     Wirkung der Ausschlagung »

Themen

Links

Feeds