Erbschaftssteuerreform - jetzt noch schnell handeln?

Artikel gespeichert unter: Erbschaft


Erbschaft_2.jpgObwohl jetzt höhere Freibeträge vorgesehen zu scheinen, werden sie häufig nicht ausreichen um die höhere Bemessungsgrundlage für die Steuern zu kompensieren, besonders in teuren Wohngegenden. Aus steuerlicher Sicht ist eine schnelle Vermögensübertragung empfehlenswert. Dabei sollten aber nicht die eigenen Anforderungen der vererbenden Person völlig außer Acht gelassen werden. Oft braucht man im Alter wesentlich mehr als in jüngeren Jahren. Man denke nur an teure Operationen, Pflege, Seniorenresidenzen und vieles andere.

Man sollte sich auch mit den psychologischen Folgen einer Vermögensübertragung auseinandersetzen. Manch einer der auf diese Weise früh zum Wohlstand kommt, verändert sich im Wesen. So gibt es durchaus Fälle in denen die Ausbildung vorzeitig abgebrochen wird. Auch ein Streit unter Geschwistern beginnt dann oft schon zu Lebzeiten der Eltern. Aber vor allem auch der Verlust der Verfügungsgewalt über eine  Immobilie muss bedacht werden. Bei jeder geplanten Veränderung muss dann plötzlich der Sohn oder die Tochter befragt werden. Das steht im Gegensatz dazu, dass so ein Haus oft Ausdruck einer hart erarbeiteten Lebensleistung ist.

Es gilt somit sich umfassend zu informieren und dann eine exakte Abwägung vorzunehmen, bevor man - nur um Steuern zu sparen- Eigentum überträgt. 

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Eine Vorsorgevollmacht ist effektiver als bloße Betreuungsverfügung     Spezielle Supermärkte für Senioren »

Themen

Links

Feeds