Irrtum über den Verlust des Pflichtteilsrechts

Artikel gespeichert unter: Pflichtteilsrecht, Ausschlagung


Erbschaft_1.jpgSollte ein pflichtteilsberechtigter Erbe irrtümlich glauben, er könne die ihn belastende Erbschaft nicht ohne Verlust seines Pflichtteilsanspruchs ausschlagen, so stellt diese Fehlvorstellung einen beachtlichen Irrtum dar, der zur Anfechtung der Annahme berechtigt. Dies gilt auch, wenn er Alleinerbe ist.
Der Beschluss des BGH vom 05.06.2006 kann bei Interesse über sen.kester-haeusler-stiftung@t-online.de angefordert werden.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Unwirksamkeit des Erb- und Pflichtteilsverzichts bei einem sittenwidrigen Ehevertrag     Irrtum über Überschuldung des Nachlasses »

Themen

Links

Feeds