Gesundheitsreform

Artikel gespeichert unter: Gesundheit


erstehilfe.jpgAm 1. April ist die Gesundheitsreform gestartet. Bundestag und Bundesrat haben dem Gesetz zur Stärkung des Wettbewerbs in der gesetzlichen Krankenversicherung im Februar 2007 mit breiter Mehrheit zugestimmt.
Damit ist nach Ansicht der Bundesregierung der Weg für eines der wichtigsten Reformvorhaben der Bundesregierung in dieser Legislaturperiode frei: die nachhaltige Sicherung eines leistungsfähigen, solidarischen und finanzierbaren Gesundheitswesens. 
"Die jetzt beschlossenen Reformen im Gesundheitswesen verändern unser Gesundheitssystem nachhaltig. Finanzierung, Organisation, die Strukturen und das Verhältnis von gesetzlicher zu privater Krankenversicherung werden reformiert. Für mich ist wichtig, dass einige hunderttausend Menschen, diejenigen, die aus verschiedenen Gründen den Schutz ihrer Krankenversicherung verloren haben, wieder aufgenommen werden. Und niemand wird in Zukunft diesen Schutz verlieren können," erklärte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, nachdem der Bundesrat der Gesundheitsreform am 16. Februar zugestimmt hatte.
 
Das so genannte GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz sieht grundlegende Reformen in der gesetzlichen und in der privaten Krankenversicherung vor. Das Gesundheitssystem wird auf allen Ebenen neu strukturiert und wettbewerbsorientierter ausgestaltet. Zum Nutzen aller Bürgerinnen und Bürger: Denn es gibt viel mehr Wahl- und Entscheidungsmöglichkeiten als bisher. Das sorgt für mehr Qualität, Transparenz und Wirtschaftlichkeit in der medizinischen Versorgung.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Zwangsbehandlung zulässig     Gesundheitsfonds »

Themen

Links

Feeds