Der Anspruch auf Pflegeleistungen

Artikel gespeichert unter: Rente, Versicherungen


Erbschaft_1.jpgHilfsbedürftige Menschen erhalten dann keine Leistungen aus der Pflegeversicherung, wenn sie
- voraussichtlich weniger als sechs Monate hilfebedürftig sind (beispielsweise nach einem Unfall oder einer schweren Erkrankung),
- hilfebedürftig, aber nicht bzw. noch nicht erheblich pflegebedürftig sind (so genannte Pflegestufe 0)
- Hilfebedarf bei Verrichtungen haben, die nicht zu dem engen Katalog des Pflegebedürftigkeitsbegriffes der Pflegeversicherung gehören (zum Beispiel Kommunikationsförderung),
- nicht pflegeversichert sind
- oder die Vorversicherungszeiten nicht erfüllen.
Das Sozialgesetzbuch sieht für diese Pflegebedürftigen die so genannten „Hilfen zur Pflege“ vor, wenn sie wegen niedrigem Einkommen und Vermögen als finanziell bedürftig gelten.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Die Verfahrenspflegschaft     Die Ausstattung »

Themen

Links

Feeds