Die Pflegstufen in der gesetzlichen Pflegeversicherung

Artikel gespeichert unter: Versicherungen, Wohnen im Alter


Rente_1.jpgPersonen, die wegen Krankheit oder Behinderung für die gewöhnlichen und regelmäßigen Verrichtungen des täglichen Lebens auf Dauer und in erheblichem Maße der Hilfe bedürfen, sind pflegebedürftig im Sinne der Pflegeversicherung.
Der Hilfebedarf dieser Personen wird in 4 Bereichen ermittelt: bei der Körperpflege, bei der Ernährung, bei der Mobilität und bei der hauswirtschaftlichen Versorgung. Die ersten drei Bereiche betreffen die so genannte Grundpflege. Die Pflegestufe hingegen, in welche eine pflegebedürftige Person eingeteilt wird, richtet sich je nach Schweregrad der Pflegebedürftigkeit und dem dadurch bedingten Umfang des Hilfebedarfs:
• Stufe I (erhebliche Pflegebedürftigkeit): Täglicher Hilfsmittelbedarf mindestens 90 Minuten, davon mindestens 46 Minuten für Grundpflege,
• Stufe II (Schwerpflegebedürftigkeit): Täglicher Hilfsbedarf mindestens 3 Stunden, davon 2 Stunden für Grundpflege,
• Stufe III (Schwerstpflegebedürftigkeit):Täglicher Hilfsbedarf (rund um die Uhr, also auch nachts) mindestens 5 Stunden, davon 4 Stunden Grundpflege.

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Schenken ohne Steuer     Die Leistungen der Pflegekassen »

Themen

Links

Feeds