Ergänzungsbetreuung

Artikel gespeichert unter: Betreuung, Allgemein


Eine Ergänzungsbetreuung wird vom Gericht dann angeordnet, wenn der Betreuer an der Vertretung des Betreuten teilweise verhindert ist. Dies beispielsweise dann der Fall, wenn er einen Vertrag mit sich selbst abschließen müsste. Der bestellte Ergänzungsbetreuer hat seinen Aufgabenkreis in eigener Verantwortung zu besorgen. Er wird wie ein gewöhnlicher Betreuer entlohnt.

Tanja Stier

Rechtsanwältin

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Der Betreute in der Erbengemeinschaft     Kündigung an geschäftsunfähigen Betreuten »

Themen

Links

Feeds