Kriminalstatistik

Artikel gespeichert unter: Gefahren im Alter


GefahrenimAlter_1.jpgDie Polizeiliche Kriminalstatistik für den Freistaat Bayern zeigt, dass 60jährige und ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger deutlich seltener Opfer von Gewalttaten werden als jüngere und ganz junge Menschen. So lag 1996 in Bayern der Bevölkerungsanteil der über 60jährigen bei 21%, der Anteil an den Kriminalitätsopfern insgesamt dagegen nur bei 5%. Bei Delikten der schwereren Gewaltkriminalität "wie Mord, Raub, gefährliche und schwere Körperverletzung" waren sogar nur 2,8% der Opfer über 60 Jahre alt. Nur beim Handtaschenraub haben die über 60jährigen Menschen höhere Anteile an den Opfern. Zum Glück ist aber auch dieses Delikt seltener, als oft befürchtet: 1996 wurden in Bayern insgesamt 410 Opfer eines Handtaschenraubes registriert, darunter 213 Frauen im Alter von 60 Jahren und älter. Ein Grund für Ihr geringes Risiko, Opfer einer Straftat zu werden, liegt auch in Ihrem umsichtigen und vorsichtigen Verhalten. Aus Ihrer Lebenserfahrung wissen Sie: Wer die Gefahren kennt, kann viele Risiken ausschließen!

Haben Sie Fragen? E-Mail an das Forschungsinstitut

« Diskriminierung älterer Arbeitnehmer     Die häufigsten Tricks der Betrüger »

Themen

Links

Feeds